Die kleine Schule des Gebets – Lektion 1 „Einführung“

Diese „Kleine Schule des Gebets“ soll den Wunsch entfachen Gebet nicht nur als Pflicht zu praktizieren sondern als Quelle der Kraft für unser geistliches Leben zu nutzen. In mehreren Lektionen werden wir gemeinsam lernen zu beten. Komm mit auf diese Reise und erfahre, wie das Gebet auch dein Leben als Kind Gottes ganz neu entfacht.

Wie alles begann

Welche Schulnote würdest Du Deinem Gebetsleben geben? Eher eine 1 oder eine 6? Ich kenne keinen, der sich selbst eine 1 gibt. Dabei ist „Gebet das Atmen der Seele“. Meine Note war eindeutig eine 6 – ungenügend. Trotz meines Dienstes an vielen Fronten im Werk des Herrn lag mein Gebetsleben brach. Außer Tischgebete und Abends das Gebet mit den Kids kam es maximal noch zu einzelnen Stoßgebeten. Eine gelebte Kommunikation mit meinem Vater im Himmel sieht anders aus. Als mir dieser Zustand bewusst wurde machte ich mich auf die Suche nach einem Turbostart in ein „erfülltes“ Gebetsleben. Doch leider scheiterten meine guten Vorsätze und meine Versuche durch Disziplin mein Gebetsleben zu verbessern kläglich. Was jetzt? Aufgeben? Keine wirkliche Option – denn zuviel hing da mit dran – das war mir klar. 

Das Vorbild 

Wenn die großen Männer Gottes alle abhängig von Gebet lebten, selbst Jesus Christus selbst betete ständig (Bibelstelle), dann bin auch ich abhängig von dem Gebet. Ein vernachlässigen dieser Baustelle könnte schlimme Konsequenzen haben für mein Leben. Doch wie beginnen? Ich erstelle mir einen Plan, nachdem ich dies in meinem Leben angehen wollte. Ein Plan der nicht nur auf Disziplin abzielt, sondern auf nachhaltige Veränderung. Dazu gehört natürlich auch eine gewisse Disziplin, aber davor braucht es Erkenntnis. Erkenntnis über meinen eigenen Zustand und die Notwendigkeit von Gebet, über die eigene Unfähigkeit und Abhängigkeit von der Gnade bis hin zu konkreten Schritten die helfen, eine Disziplin zu entwickeln, damit Gebet tatsächlich ein Bestandteil meines Lebens wird.

Der Fahrplan

Also begann ich Bücher über Gebet zu lesen und Predigen dazu zu hören. Ich begann die Bibel aufzuschlagen und ganz bewusst die Stellen zu Gebet zu suchen und zu lesen, die mir bekannt waren. Und ich begann zu beten – um Veränderung meines Herzens hin zu dem Herzen, dass sich so der Notwendigkeit des Gebets bewusst ist, dass es sich nah Gebet sehnt. 

Das Ziel

Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen, und ich frage mich ob er es jemals sein wird. Trotzdem möchte ich die Schritte mit Euch teilen, die ich gegangen bin und die mir geholfen haben. Mein Gebet dabei ist, möglichst vielen von Euch auch damit eine Hilfe zu sein. Lasst uns anfangen zu beten! Lasst uns beginnen ganz in dieser Abhängigkeit von unserem Vater im Himmel zu Leben. Lasst uns beginnen ihn zu ehren indem wir ihn anrufen. Ich wünsche Dir Gottes Segen dafür.