Fortnite: »Das Ende« war bloß der Anfang.

Worum es geht: Nach dem Ende der 10. Saison am 13. Oktober 2019 hat Fortnite seine zweijährige Geschichte »Kapitel 1« auf dramatische Weise zum Abschluss gebracht. Mehrere Millionen Spieler sahen live auf Twitch und YouTube zu, wie die Spielwelt in ein virtuelles Schwarzes Loch gesogen wurde. Das Spiel wurde für 36 Stunden offline genommen. Beim Öffnen des Spiels und der Website erschien lediglich ein Bildschirm mit einem Schwarzen Loch als Hintergrund. Schliesslich wurde eine neue Version der Insel mit neuen Funktionen online gestellt.

Warum es ein genialer Schachzug ist: Die Leute bei Epic Games finden immer wieder Möglichkeiten, Fortnite neu zu erfinden. Sie haben eine starke Intuition dafür, den Kurs zu ändern bevor das Spiel veraltet. So kommt beim Spieler keine Langeweile auf. Unerwartete Wendungen, bei denen das Spiel zwei Tage lang stockdunkel wird, hebt Fortnite von der Konkurrenz anderer Battle-Royale-Spiele ab. Dieses »Schwarze Loch« war und ist ein Gruppenerlebnis, über das die Spieler über Wochen hinweg gesprochen haben und noch sprechen werden. Es lädt langjährige Spieler zu Gesprächen mit einer neuen Spielergeneration ein. So wird eine neue Generation von Fortnite Fans gesichert. Du kannst deine Teenager daran erinnern, dass Fortnite einem Unternehmen gehört. Es ist vor allem daran interessiert, so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf sich zu ziehen, und das er aus seiner Perspektive über neue Funktionen spricht. Genau das verleiht dem Spiel so eine starke Langlebigkeit.

Geländespiel Tipp: Ein Fortnite Geländespiel für Kinder und Jugendliche findest du hier auf dem Jugendleiter-Blog.

Photo by Alex Haney on Unsplash

Interessiert an mehr? Melde dich für den Newsletter für Jugendarbeit an.

  • Verstehe was Jugendliche bewegt und warum es wichtig ist: Um interessante Gespräche über Dinge mit Jugendlichen führen zu können, mit denen sie täglich konfrontiert sind.
  • Wöchentlicher E-Mail Versand: Nie wieder völlig Ahnungslos fühlen.
  • Vollständig Gratis: Drei oder vier relevante Themen

Hier für den Newsletter für Jugendarbeit anmelden:

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.


Füge einen Kommentar hinzu