Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 110] Christival in Sicht!

Hi,
ich schreib jetzt jeden Mittwoch die Jugendleitermail – und ich machs richtig gern.
Aber ich könnte mir richtig gut vorstellen, dass auch andere mal was schreiben.
Vielleicht hast du ne Idee?

  • Ein Erlebnis mit Gott
  • Eine Geschichte, die dich schon seit längerem verfolgt
  • Eine Andacht, in der Gott dich besonders angesprochen hat.

Es kann ne halbe Seite sein – oder auch nur ein paar Zeilen. Ich finde, die JLM kann gerne etwas bunter und vielfältiger werden. Also – dann schreib mir mal! Schon am übernächsten Mittwoch kann deine Geschichte über 180 JLM-Leser in ihrem Glauben ermutigen. Einfach diese Mail beantworten und losschreiben. Trau dich!

Ich wünsche dir für diese Woche, dass Gott dich begleitet und segnet!

Dein
Stephan

1. Ein Wort zur Ermutigung

«Rühmt unseren Gott! Alle, ob groß oder klein, die ihr zu ihm gehört und ihm dient!»
Und wieder hörte ich Stimmen wie von einem gewaltigen Chor: mächtig wie Wassermassen, die zu Tal stürzen, und wie das Grollen des Donners. Sie sangen: «Halleluja! Lobt den Herrn! Denn der allmächtige Gott, unser Herr, ist der Sieger. Er hat seine Herrschaft angetreten.
Offenbarung 19,5+6

2. Christival in Sicht!

In einer Woche beginnt das Christival.
Etwas über 15.000 haben sich angemeldet. Viele von euch werden auch dort sein. Ich freu mich jetzt schon auf die Tage in Bremen.

Im Vorfeld hat das Christival viel Gegenwind bekommen. Es ist manchmal erstaunlich, wie Menschen im Namen der Gleichberechtigung andere Meinungen unterdrücken. Seltsam eigentlich.
Ich habe mich echt gefragt, warum das Christival so viel Widerstand erfährt – ist es vielleicht deshalb, weil Gott ganz besonders wirken will am Christival?!? Wir dürfen gespannt sein …

Auf jeden Fall fahre ich mit einer großen Erwartung hin.
Ich erwarte,

  • dass sich Jugendliche und junge Erwachsene aus allen möglichen christlichen Gemeinden treffen, kennen und schätzen lernen.
  • dass junge Leute motiviert und neu brennend für Jesus nach Hause fahren, um in ihrem Ort ein Zeichen zu setzen.
  • dass durch das Christival deutlich wird: Gott ist ein mächtiger Gott, er hat in Deutschland noch viel vor.
  • dass vom Christival eine Bewegung ausgeht, die in ganz Deutschland Fuß fasst. Menschen, die von Jesus bewegt sind.

Auf der Site www.jesusbewegt.de gab es jeden Monat ein paar Gedanken als Vorlauf zum Christival. Für diesen Monat stehen da ein paar echt interessante Anregungen:

  • Interviewt jemanden, der schon länger Christ ist. Fragt ihn / sie was geholfen hat, den Glauben konsequent und authentisch im Alltag zu leben.
  • Macht schwierige Themen zum Thema. Z.B.: Sex, Geld, Machtmissbrauch, Gewalt, Drogen, Unehrlichkeit…
  • Such markante Bibelstellen raus und schreibe sie auf grosse Plakate, macht eine stille Diskussion draus, jeder schreibt seine Meinung dazu.
  • Tu dich mit zwei drei Leuten zusammen und versucht einen Tag in der Woche ein Gebot nicht zu brechen oder etwas konsequent zu leben, was in der Bibel steht. (z.B. nicht zu lügen oder nichts schlechtes über jemanden sagen) Fragt zwischendurch nach, ermutigt einander und tauscht euch über eure Erfahrungen aus.

Also dann sehen wir uns auf dem Christival – zumindest die, die hinfahren ;-)
Ich arbeite beim Surprise-Festival (Ü-Feier) mit. Dort bin ich an der Technik zu finden – falls jemand vorbeikommen will.

Für alle anderen: Die nächste JLM gibt es erst wieder nach dem Christival: am Mi 07.05.2008

3. Praxistipp

Ein kleiner Tipp für alle EC-ler (und auch alle anderen), die aufs Chrstival fahren:
Besucht doch die EC-Erleb-BAR in der Halle 5, Stand 3.1. Da könnt ihr euch einen kostenlosen Button abholen „EC goes Christival“. Außerdem steht ein Kicker da. Wer immer gegen einen anwesenden EC-Referenten antritt und gewinnt entweder GLAUBIS oder aber ein Getränk an der Bar.
Ich bin zeitweise auch dort anzutreffen (vermutlich an einem oder zwei Vormittagen) – wer gegen mich mal Kicker spielen will …

4. Echt witzig

Der neue Prediger hat gerade sein neues Büro bezogen. Plötzlich klopft es an der Tür. Denkt sich der Prediger: „Na, ich werde mir gleich Respekt verschaffen!“ Er nimmt den Telefonhörer in die Hand und ruft: „Herein!“ Es ist der Jugendleiter. Der neue Prediger spricht in sein Telefon: „Jawohl, Herr Parzany. Genauso werde ich es machen. Und nochmals vielen Dank für die Gratulation, schönen Gruß noch Ihre Frau.“ Danach legt er auf, begrüßt den Jugendleiter und fragt ihn: „Brauchst du irgendwas von mir?“ – Meint der Jugendleiter:“Ich wollte nur vorbeikommen, um das Telefon anzuschließen.“


Ein Archiv aller Jugendleitermails findest du unter http://www.jugendleiternetz.de/?i=jlm
Wenn du die Jugendleitermail bekommen willst, schicke eine leere Mail an jugendleitermail-subscribe@yahoogroups.de – ab dann bekommst du sie jede Woche auf deinen PC

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021