Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 119] Mentoring II

Hallo!
na, wie geht’s dir so in der Hitze? Momentan brennt die Sonne ja ganz schön runter.
Ich hoffe, du hast heute ein bisschen Zeit, um mal ein Eis zu essen oder einen Eiskaffee zu trinken.
Gott hat uns ja nicht nur Aufgaben und Herausforderungen gegeben – sondern auch Zeit um zu ruhen. Also: Mach mal Pause :-)

Wünsch dir eine gesegnete Woche!
Dein
Stephan

1. Ein Wort zur Ermutigung

Das Fundament, das bei euch gelegt wurde, ist Jesus Christus. Niemand kann ein anderes oder gar besseres Fundament legen.
Nun kann man mit den unterschiedlichsten Materialien weiterbauen. Manche verwenden Gold, Silber, kostbare Steine, andere nehmen nur Holz, Schilf oder Stroh.
1. Kor. 3,11+12

2. Mentoring II

Ich kann mich noch gut erinnern.
Ich muss ungefähr 17 gewesen sein. Und ich war in einer ziemlich verzweifelten Lage. Ängste, Zweifel und Schuld plagten mich und ich spürte genau: Ich muss jetzt mit jemandem darüber reden und beten.
Nachdem ich einige Zeit zuhause wie ein Tiger auf und ab gegangen war, kam mir eine Idee: Ruf doch mal Bernhard aus der Gemeinde an. Bisher hatte ich mit Bernhard nicht so viel zu tun gehabt. Er war halt einer von vielen aus der Gemeinde. Aber es war ein gewisses Vertrauen zwischen ihm und mir entstanden durch manche Begegnungen und Gespräche nach dem Gottesdienst.

„Tuuut, tuuut“ zwischen Zweifeln und Hoffen lauschte ich ins Telefon. Ober wohl zuhause war?
Da – seine Stimme. Stotternd sagte ich ihm: „Ich muss mal mit dir reden. Hast du gerade Zeit?“
„Ja klar! Du kannst gerne vorbeikommen – ich hab Zeit! Ich komme dir auch mit dem Auto entgegen!“

Und er hat das wirklich gemacht! Er kam mir mit seinem Auto entgegen und holte mich auf halbem Weg ab. Bei ihm zuhause angekommen bot er mir einen Sessel an und wir hatten ein langes und intensives Gespräch an das ich mich heute noch erinnern kann.

Bis auf den heutigen Tag sind mir solche Menschen wie Bernhard wichtige Meilensteine auf meinem Weg mit Gott gewesen. Immer wieder haben (meistens) Männer mein Leben begleitet, mir Korrektur und Ermutigung gegeben. Ich möchte diese hunderte von Gesprächen niemals in meinem Leben missen.

Wie aber finden wir immer wieder die richtigen Mentoren, die uns auf unserem Weg begleiten?
Nicht nur in Krisensituationen, sondern in gewissen Abständen – auch in guten Zeiten?

Folgende Punkte können dabei helfen:*

  • Beschreibe die Fähigkeiten, die du ausbauen willst. Schreibe auf ein DinA4 Blatt genau auf, welche Fähigkeiten du trainieren möchtest und was du selbst dazu beitragen willst.
  • Formuliere deine Erwartungen. Schreibe auf, was du lernen willst, wie oft du dich mit dem Mentor treffen willst, was du als Input von ihm erwartest, etc.

Auch das sollte nicht mehr als eine DinA4 Seite sein.

  • Bete für den richtigen Mentor. Wenn es stimmt, dass Gott – der Schöpfer dieser Welt – einen guten Weg für dich hat, dann ist es für ihn eine Kleinigkeit, dich mit dem richtigen Mentor zusammen zu bringen.
  • Öffne deine Augen und sende Signale. Welche Menschen gibt es, welche historischen Mentoren, welche Vorbilder? Ein echter Mentor hat einen sensiblen Empfänger, diese lernbegierigen Signale aufzunehmen und darauf zu reagieren.
  • Sprich Personen an und kläre die Erwartung.
  • Ein Mentor hat typischerweise wenig Zeit, denn es gibt ja leider nicht viele Menschen, die die klare Aufgabe haben, andere zu fördern.

*aus: Paul Ch. Donders: Kreative Lebensplanung

Eine Frage persönlich an dich:
Hast du einen Mentor, mit dem du über dich, deinen Glauben, deine Beziehungen, deine Zukunft usw. reden kannst?

In der nächsten JLM:
Was kann in so einem Mentoring-Gespräch besprochen werden?
Mit welchem Thema fange ich am besten an?
Wie lang dauert so ein Mentoring-Prozess?

3. Praxistipp

Willst du mal wieder so richtig lachen?
Ich hab jetzt mal eine ganze Menge Witze aus der Jugendleitermail online gestellt – schau mal rein.
Ebenso einige Praxistipps.

Du findest sie unter http://www.jugendleiternetz.de/?i=material

4. Echt witzig

Der Teenager spielt dem Vater die neuste Heavy Metal Platte vor: „Na Papa, hast Du schon mal so einen tollen Sound gehört?“
„Ja, und zwar vor ca. drei Wochen, als auf einer Kreuzung ein LKW voll beladen mit Milchkannen mit einem Laster voller Schweine zusammenstieß…“


Ein Archiv aller Jugendleitermails findest du unter http://www.jugendleiternetz.de/?i=jlm
Wenn du die Jugendleitermail bekommen willst, schicke eine leere Mail an jugendleitermail-subscribe@yahoogroups.de – ab dann bekommst du sie jede Woche auf deinen PC

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021