Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 127] Heftig aber heilsam

Hi!
Ich kam gestern von einer Tagung mit Hauptamtlichen zurück – eine total gesegnete Zeit.
Da ging es unter anderem darum, dass nur ein Wort von Gott unendlich mehr bewirkt als hunderttausende menschlicher Worte.
Wir als Jugendleiter und Mitarbeiter haben dieses Wort und dürfen es im Namen Gottes weiter sagen. Es hat eine Wirkung, wie nichts anderes auf dieser Welt.

Ich wünsche dir, dass dir das bei deiner nächsten Andacht oder Bibelarbeit bewußt ist:
Gottes Wort wirkt!

Eine gesegnet Woche und viel Kraft für alle Herausforderungen in Gemeinde und Zuhause!
Der Allmächtige segnet dich!
Stephan

1. Einige Verse zum Nachdenken

Jes. 1,13,14+18:
[Gott sagt zu den Juden:] 1:13 Hört endlich mit diesen nutzlosen Opfern auf! Ich kann euren Weihrauch nicht mehr riechen. Ihr feiert bei Neumond und am Sabbat, ihr kommt zu den Festen zusammen, aber ich verabscheue sie, weil ihr an euren Sünden festhaltet.
1:14 Darum hasse ich alle diese Festversammlungen! Sie sind mir eine Last, ja, sie sind unerträglich für mich!
1:18 Eure Sünden sind blutrot, und doch sollt ihr schneeweiß werden. Sie sind so rot wie Purpur, und doch will ich euch reinwaschen wie weiße Wolle.

2. Heftig aber heilsam

Lies am besten zuerst Jes. 1,10-18

Die Leiter des Volkes und das Volk der Juden halten Gottesdienste, feiern geistliche Feste, kommen zusammen im Tempel. Alles ist nach außen hin ok. Aber sie halten an ihren Sünden fest. Sie wollen weiterhin ungerecht handeln im Alltag. Sie wollen auf Kosten von ärmeren Menschen weiterhin gut leben.
Deshalb hat Gott für ihre Opfer, Gottesdienste und Feste vernichtende Worte:

  • Ich habe genug davon
  • Es ist mir zuwider
  • ich verabscheue sie
  • Sie sind mir eine Last und unerträglich
  • Ich werde euren Gebeten nicht zuhören
  • Ich halte mir die Augen zu.

Und dann sagt Gott aber auch ganz klar, was er von seinem Volk will:
„Es geht mir nicht vor allem um den Besuch der Gottesdienste, nicht zuerst um das tägliche Gebet, nicht zuerst um die Opfer von Geld, Zeit und Naturalien.
Es geht mir darum, dass ihr nicht mehr ungerecht handelt.
Dass ihr euch miteinander versöhnt.
Dass ihr Gutes tut, statt immer nur Gutes redet.
Sorgt für Recht und Gerechtigkeit in eurem Umfeld, statt immer heiliger und (schein) heiliger zu werden.“

Ich denke bei diesen Versen an manche Gemeinde, die sich seit Jahrzehnten streitet und wo immer wieder Unfrieden herrscht – und sich geistlich kaum etwas bewegt.
Ich denke an manche Jugendlichen, die vor allem an sich selbst denken - statt auch mal für andere da zu sein. Neueste Jeans, bester Computer, das tollste Handy.
Ich denke an manche Jugendkreise, die sich hinten und vorne bedienen lassen und sich selbst genug sind.
Und ich denke an mich – dass ich auch manchmal große Worte mache (im Gebet, auf der Kanzel, im Jugendkreis) und trotzdem im Alltag nicht konsequent bin.

Gott spricht zuerst die Leiter an – bei ihnen liegt die erste Verantwortung.
Auch die Jugendleiter und Jugendreferenten.

Wie konsequent lebe ich – wie konsequent lebst du?
Wo müssen wir lernen, ehrlicher mit uns selbst zu sein?
Wo müssen wir statt in den Jugendkreis zu gehen und heilig zu beten – zu einem Menschen gehen und mit ihm eine Sache bereinigen?

Ich bin total froh, dass der Bibeltext in Jesaja damit endet, dass Gott sagt:
Eure Sünden sind blutrot, und doch sollt ihr schneeweiß werden. Sie sind so rot wie Purpur, und doch will ich euch reinwaschen wie weiße Wolle.

Das macht mir Mut – dass Gott doch noch einen Weg für mich hat.
Wenn Jesus nicht gestorben und auferstanden wäre – dann hätte ich keine Chance.
Dann wäre ich ein Mensch, der verzweifelt versucht etwas zu sein, was er nie sein kann.
Aber an der Hand Gottes kann ich stolpernd kleine Schritte in die richtige Richtung gehen.

Und da bin ich echt froh drüber.

3. Praxistipp

Unter den Domain http://www.e-sword.net/ findet man eine kostenlose Bibel zum Download für den Computer, Pocket PC und Smartphones mit Word-Oberfläche.
Die Macher von e-sword sagen, dass es ihnen wichtig ist, dass man den Segen, den man von Gott bekommt auch umsonst weitergeben soll. Deshalb stellen sie den Download von vielen verschiedenen Bibelübersetzungen kostenlos zur Verfügung.
Deutsche Übersetzungen gibt es als Luther / Elberfelder und Schlachter.

Ich selbst hab das auch auf dem Pocket PC – sehr praktisch und gut zu bedienen.

4. Echt witzig

Als Werbe-Trailer für den Kongress ECht am nächsten Wochenende in Baunatal bei Kassel hat der Komiker Markus Maria Profitlich einen kurzen Spot gemacht, der gerade auf youtube steht. Einfach nur witzig.
Hier der Link: http://de.youtube.com/watch?v=Z67MbnRoUAk

Übrigens: Man kann auch kurzentschlossen sich noch dort anmelden.
www.ec-echt.de


Ein Archiv aller Jugendleitermails findest du unter http://www.jugendleiternetz.de/?i=jlm
Wenn du die Jugendleitermail bekommen willst, schicke eine leere Mail an jugendleitermail-subscribe@yahoogroups.de – ab dann bekommst du sie jede Woche auf deinen PC

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021