Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 188] Salz der Erde

Hallo!
Ende dieser Woche beginnt die Gebetswoche für Nordkorea.
Wenn du oder deine Gruppe mitmachen wollen, seid ihr herzlich dazu eingeladen.
Die JLM 183 gibt dazu einige Tipps (http://www.jugendleiternetz.de/?i=jlm)

Ich wünsche dir, dass du Gott erlebst in diesen Tagen. Dass ER dich trägt und hält.
Und dass Gott dich gebraucht zu seiner Ehre! Und vergiss die verfolgten Christen nicht!

Bleib gesegnet!
Dein
Stephan

1. Ein Wort zum Nachdenken

Matthäus 5:13 Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als daß man es wegschüttet und läßt es von den Leuten zertreten.

2. Salz der Erde

Was passiert, wenn ich einen frischen Fisch – z. B. Hering – kaufe und ihn statt in den Kühlschrank auf die Heizung lege? Dann dauert es nicht lange und keiner will mich mehr besuchen kommen. Dieser Fisch fängt in kürzester Zeit an zu stinken. Das ist super eklig. Wenn aber Heringe in Salzlake eingelegt sind, halten sie sich mehrere Monate – selbst bei Wärme.
Warum ist das so? Salz wird seit tausenden von Jahren zur Konservierung von Lebensmitteln verwendet. Dabei entzieht das Salz dem Fisch die Feuchtigkeit. So wird das Wasser rausgezogen und für schädliche Organismen ist kein Nährboden mehr da. Auch Keime und Krankheitserreger werden abgetötet.

Wenn Jesus sagt: „Ihr seid das Salz der Erde“ dann meint er damit, dass wir – die wir mit Jesus leben – die Erde haltbar machen.
Die Erde fängt an zu faulen und zu stinken, wenn keine Menschen mehr da wären, die nach den Grundsätzen der Bibel leben. Sie würde anfangen zu verwesen und zu zerfallen. Aber weil Menschen da sind, die anders leben, in Verantwortung vor Gott – darum besteht diese Erde, diese Menschheit noch heute. Diejenigen, die für diese Erde und die Menschen beten, die diese Welt in Gottes Hand legen – das sind die Erhalter dieser Welt.

Ich glaube sogar – wenn ich dieses Wort von Jesus wörtlich nehme, dass die Menschheit schon längst untergegangen wäre, wenn es nicht Christen geben würde. Menschen, die bewusst nach den Maßstäben Gottes leben. Die sich gegen eine Kultur stemmen, die immer ausufernder lebt und Grenzen überschreitet. Wer nach den Maßstäben der Bibel lebt – wer mit Gott lebt – der lebt anders!
Wer anders lebt - wird auf seine Umgebung Auswirkung haben.

  • Wenn ich die Steuererklärung ehrlich ausfülle
  • Wenn ich bei anzüglichen Witzen nicht mitlache
  • wenn ich hinter dem Rücken nicht über andere herziehe – so wie viele in der Nachbarschaft oder im Betrieb.
  • Wenn ich über den Chef nicht lästere – so wie viele andere.

Und ich will dich mal ganz persönlich fragen:

  • Willst du dich dem stellen?
  • Willst du zu deiner Überzeugung stehen?
  • Oder ist es nicht viel leichter, still zu sein, mitzulachen, mitzulästern, kleine Unehrlichkeiten zuzulassen? Wäre das nicht viel einfacher?

Jesus hat für diese Überlegungen klare Worte: „Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als daß man es wegschüttet und läßt es von den Leuten zertreten.“ Das heißt: Salz, das sinnlos geworden ist. Salz, das seine Salzkraft eingebüßt hat. Das ist zu nichts mehr nütze.
Ich hab mich mal erkundigt: Eigentlich kann Salz seine Wirkung nicht verlieren. Salz ohne Salzwirkung gibt es nicht. Die einzige Möglichkeit, dass Salz sinnlos wird, ist, es im Schrank stehen zu lassen. Wenn das Salz nicht mehr in die Suppe, an den Fisch, ins Gemüse kommt – dann wird es sinnlos. Dann hat es seine Wirkung verfehlt. Dann steht es nur rum.

Wenn ich 20 Jahre eine Salzpackung im Küchenschrank stehen habe, dann ist diese Salzpackung absolut sinnlos. Dann hat sie keinen Zweck. Und wenn so eine Salzpackung nur rumsteht, dann kann man sie auch wegschmeißen. Oder irgendwohin schütten. Oder aus dem Fenster kippen.
Salz, das nur im Schrank rumsteht, hat keinerlei Sinn mehr.
Das bedeutet: Wenn ein Mensch mit Gott lebt, aber sein Glaube hat im Leben keine Auswirkungen – dann wird sein geistliches Leben nutzlos. Wer so lebt, lebt an seiner Bestimmung vorbei. Christen, die kein klares Profil haben, die werden übersehen, nicht wahrgenommen. Sie werden im wahrsten Sinne des Wortes „übergangen„.
Jesus sagt: Dieses Salz ist zu nichts mehr nütze, als daß man es wegschüttet und läßt es von den Leuten zertreten.“

Eine Frage persönlich an dich (und mich)
Wo hast du deine Salzkraft eingebüßt, weil du dich innerlich zurückgezogen hast?
An welcher Stelle kannst du (jeder nach seinen Möglichkeiten) bewusst Salz in dieser Welt sein?

3. Tipp für die Praxis

Für Schnellentschlossene:
Es gibt eine genialen Kongress für missionarische Teenager- und Jugendarbeit.
Der Ich-Glaubs-Kongress in Kaufungen bei Kassel 20. + 21. 03. 2010 (http://www.ec-jugend.de/index.php?id=1489)
Ein kleiner Werbefilm dazu: http://www.youtube.com/watch?v=QkyXtMiwUMM

Ich selbst werde auch da sein und ein Seminar machen zum Thema „EC-Check – neue Ziele und Visionen für deine Jugendgruppe“

Vielleicht sehn wir uns ;-)

4. Ein bisschen witzig

„Na, wie ist deine neue Arbeitsstelle?“
„Wie im Paradies.“
„Ehrlich?“
„Ja, ich kann jeden Tag hinausgeworfen werden! „


Suchst du eine Andacht – brauchst du Input für dich selbst?
Unter http://www.jugendleiternetz.de/?i=jlm findest du alle bisherigen Jugendleitermails unter dem jeweiligen Thema der JLM als Download.

Viel Spaß beim Stöbern!
Stephan Münch – EC-Bayern

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021