Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 36] Mach’s nicht wie mein dummer Hase

Hallo,
in den letzten Wochen lag bei mir viel drin – Abschied in Kulmbach, Umzug, Neuanfang in einem kleinen Dorf kurz vor Ansbach, dazwischen noch zwei Freizeiten, auf denen Gott viel geredet hat…
Und du? Was hast du erlebt? Wie mag es dir gehen? Hattest du auch einen richtig vollen Sommer? Oder war da eher viel freie Zeit und du hast dich gefreut, als es danach wieder so richtig los ging?
So oder so – egal wie es war, wichtig ist mir geworden, dass es immer wieder Zeiten gibt, in denen ich vor Gott zur Ruhe komme und er persönlich mich ansprechen darf – so wie durch mein Erlebnis mit meinem dummen Hasen…

Gott segnet dich!
Dein
Jan

1. Ein Wort zur Ermutigung

„Jesus sagt: „Ich bin wie eine Halogenlampe für diese Welt. Wer mit mir lebt, wird sich nicht mehr verlaufen, er muss nur dem Licht hinterher gehen. Es führt ihn immer in die richtige Richtung, nämlich zum Leben.“
Joh. 8,12 in der Volxbibel

2. Mach’s nicht wie mein dummer Hase

In unserer alten Wohnung hatten wir eine Terrasse auf der unsere vier Hasen freien Auslauf hatten – sie war begrenzt durch einen Zaun, die Löcher waren sorgfältig zugemacht, eigentlich konnte nichts passieren. Und den Hasen ging es dort richtig gut – sie hat viel mehr Platz als nur im kleinen Stall, sie hatten genug zu Fressen und zu Trinken, alles Paletti.
Aber: Eines Morgens – ich war gerade am Predigtschreiben über „Licht und Finsternis“ – kam meine Frau zu mir und: „Tiffano ist weg“ – Tiffano ist ein männlicher Hase, der mal Tiffany hieß, als wir dachten er sei ein Weibchen. Tiffano hatte es irgendwie geschafft ein Loch zu finden und war einfach ausgebüchst.
Wir suchten die Terrasse noch mal gründlich ab, danach zog ich in drei immer größer werdenden Runden um unser Haus herum – Tiffano blieb verschwunden. Ich schrieb weiter über „Licht und Finsternis“ bis mir der dunkle Felsenkeller unter der Terrasse einfiel – und tatsächlich mit meiner Taschenlampe entdeckte ich ihn dort, durch einen Lüftungsschacht war er gefallen.
Mir kam die erste Frage: Wie oft reicht mir im Leben nicht aus, was ich zur Verfügung haben? Tiffano hatte auf der Terrasse alles, was er brauchte, aber er suchte nach mehr – und verlor alles. Ohne fremde Hilfe wäre er nie wieder aus dem Keller herausgekommen!

Dann wollte ich Tiffano herausholen, ging Schritt für Schritt auf ihn zu – aber er lief vor dem Licht meiner Taschenlampe weg, es war richtig anstrengend ihn dort zu fangen, er wollte einfach nicht, er floh vor dem Licht – vermutlich vor Angst.
Mir kam die nächste Erkenntnis: Wie oft habe ich Angst vor dem Licht Jesu, das in mein Leben scheint? Tiffano lief weg und hätte ich ihn nicht „gezwungen“ mitzukommen, hätte er sein Leben verloren…

Aus dieser Geschichte möchte ich dich konkret auffordern: Mach’s nicht wie mein dummer Hase – er floh vor dem Licht! Mach’s anders: Geh ins Licht!

Eine Frage persönlich an dich:
Wo läufst du vor dem Licht Jesu davon? In welchen Situationen ist dir das zu hell, zu peinlich, zu schmerzhaft, dass Jesus Wunden deines Lebens anschaut und sie heilen will? Nimm doch sein Angebot an, ins Licht zu gehen und dir helfen zu lassen:
ð Geh ins Licht, wenn du Jesus noch gar nicht persönlich kennst – Wag es einen Anfang mit ihm zu machen und ihm dein Leben anzuvertrauen. Sag ihm das im Gebet – und such dir am besten einen Christen, der dir dabei helfen kann – oder schreib mir!
ð Geh ins Licht, wenn Schuld dein Leben oder einen Bereich deines Lebens dunkel macht – Bekenne deine Sünde und erlebe, wie Jesus dich freispricht und du wieder im Licht leben kannst.
ð Geh ins Licht, wenn Sorgen und Probleme dein Leben wie ein finsterer Keller zumauern – sprich mit Jesus über diese Dinge, lass dir aber auch von einem erfahrenen Christen helfen. Wichtig ist, dass du dich aufmachst und versuchst aus der Finsternis auszubrechen.

3. Echt witzig

Warum wird Flutlicht künftig durch Ebbelicht ersetzt?

Weil die Wattzahlen dann besser sind und das Licht besser fluten kann.

4. Aus der Praxis für die Praxis

Das Lebenszentrum Adelshofen ist dabei eine hochwertige Material- und Linksammlung für Jugendarbeit aufzubauen – ein Klick lohnt sich unter http://www.lza.de/downloads/material/index.php?title=Hauptseite.

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021