Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 4] Wunder werden wahr

Hallo,
na, wie war die letzte Woche? Stressig oder eher relaxt?
Ich hab in der letzten Woche was erlebt, das war wirklich unglaublich. Und ich kann nur sagen: Wunder werden wahr – auch wenn ich manchmal gar nicht so sehr damit rechne.
Ich wünsch dir, dass dich mein Erlebnis mit Gott motiviert, von IHM Großes zu erwarten!

Eine „wunder“volle Woche wünsche ich dir
Dein
Stephan

1. Ein Wort zur Ermutigung

Was ihr in meinem Namen erbitten werdet, das werde ich tun.
Johannes 14:14

2. Wunder werden wahr

Ich war 14 Jahre alt und kniete innerlich zitternd – äußerlich ließ ich mir natürlich nichts anmerken – vor dem „Herrn Pfarrer“ in der Auferstehungskirche in Amberg. Mit volltönender Stimme las er den Bibelvers aus Johannes 14,13 vor: „Worum ihr mich in meinem Namen bitten werden, das will ich euch geben, damit der Vater verherrlicht werde in dem Sohne.“ Feierlich reichte er mir meine gerahmte Konfirmations-Urkunde. Dann legte er mir die Hände auf und betet für mich. Anschließend wandte er sich dem nächsten aufgeregten Teenager zu.

Ich erinnere mich nicht mehr so gut an meine Konfirmation – aber diesen Spruch hab ich nie vergessen. Es ist unglaublich: Immer wieder ist der Vers aus Joh. 14 in meinem Leben aufgetaucht.

In den vergangenen Jahren habe ich oft über diesen Vers nachgedacht:

    • – Kann es wirklich sein, dass Gott mir die Dinge gibt, um die ich bitte – einfach so?
    • Kann es sein, dass ich schon vieles von ihm bekommen hätte, wenn ich ihn darum gebeten hätte?
    • – Kann es sein, dass ich diesen Vers und noch viele andere Verheißungen viel zu oft unterschätzt habe?

Es steht doch wirklich da: „Was ihr bittet, das will ich tun.“ Punkt. Fertig. Aus.
Warum tue ich es dann so selten – warum tust du es dann so selten.
Einfach bitten.

Knapp 19 Jahre nach meiner Konfirmation – d. h. letzten Freitag – sitze ich mit meiner Frau am Küchentisch und wir denken darüber nach, ob wir uns ein zweites Auto anschaffen können. Wir bräuchten dringend eins – aber die Finanzen sind eigentlich zu knapp.
Da lese die Losung für diesen Tag und die Kinnlade fällt mir fast auf den Tisch: „Was ihr mich bitten werdet in meinem Namen, das will ich tun“. Ich kann nur noch beten: „Herr, ich lege die Sache mit dem Auto in deine Hände“.
An dem Tag geht es Schlag auf Schlag. Ein unglaublich günstiges Angebot im Internet, jemand, der uns das Geld für das Auto leiht, Unterstützung für die laufenden Kosten. Gott öffnet eine Tür nach der anderen. Es ist nicht zu fassen. Wir fahren die 70 Kilometer zum Autoverkäufer. Wir kaufen das Auto – und der Besitzer lässt uns noch Geld nach. Auf dem Heimweg kann ich es kaum fassen: „Um was wir Gott bitten in Jesu Namen – das wird er uns geben.“ Was für einen freigiebigen Gott wir doch haben!

Zwei Fragen persönlich für dich:

    • – Für welche Sache willst du heute konkret in Jesu Namen bitten? Bete am besten jetzt sofort – die Verheißung gilt!
    • – Gibt es einen Bibelvers, der dich schon seit Jahren begleitet? Nimm ihn heute (oder morgen) mit in den Tag und lasse ihn neu in dir wirken.

3. Zum Schmunzeln:

Ein Charismatiker, ein Pietist und ein Katholik fahren zusammen in einem Boot über den See Genezareth. Als sie noch 50 Meter vom Strand entfernt sind, sagt der Katholik: „Jesus ist doch damals über das Wasser gelaufen. Ich probiere das jetzt mal aus“ – er steigt aus dem Boot und läuft auf dem Wasser zum Ufer.
Die beiden anderen staunen nicht schlecht. Da sagt der Charismatiker: „Das muss ich auch versuchen!“ – und läuft ebenfalls über das Wasser zum Strand.
„Hey“ denkt sich der Pietist. „Was die können, das kann ich auch!“. Er nimmt Schwung, springt aus dem Boot und – PLATSCH – fällt er ins Wasser und muss ans Land schwimmen.
Während der Pietist noch zum Ufer schwimmt sagt der Katholik zum Charismatiker: „Sag mal, hast du ihm nicht gezeigt, wo die Steine unter Wasser liegen?“
Da fragt der der Charismatiker: „Welche Steine?“

4. Aus der Praxis für die Praxis

Heute hab ich zwei Links für die Medien- und Musikbegeisterten:
1. Unter www.zwo3.net findest du christliche Musik zum Free-Download. Man kann dort auch für die eigene Homepage einen Button setzen, so dass auf der eigenen Domain dann ein Lied anfängt zu spielen. Ein Beispiel findest du unter www.ev-stadtmission.de.
2. Ziemlich geniale Präsentationen mit super Texten und Bildern gibt es unter www.e-water.de

Wenn du Ideen oder Anregungen für die Rubrik „Aus der Praxis für die Praxis“ hast, schick sie mir. Gute Ideen sind wichtig, so dass auch andere davon zehren können. Schreib von deinem Jugo, Aktionen, Ideen, Veranstaltungen, missionarische Einsätze etc. an s.muench@ec-bayern.de.

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021