Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 425] Volle Genüge

Hallo!

… everybody. Neues Jahr, neues Spiel, neues Glück? Nun ist schon fast wieder ein Monat um. Was erwartest Du (noch) von 2016? Wir möchten Dich ermutigen, mehr von Gott zu erwarten und hoffen, dass diese Jugendleitermail ein Impuls dazu sein darf!
Beste Grüße von Hanno & Stephan

1. Ein Wort zur Ermutigung

Gott kann seine ganze Gnade über euch reichlich ausschütten, dass ihr zu jeder Zeit alles habt, was ihr braucht, und dazu noch ausreichend Mittel, um anderen zu helfen und Liebeswerke zu tun.
2.Kor.9,8

2. Volle Genüge

Es war am 01. Januar im Neujahrsgottesdienst unserer Gemeinde.
Und wie jedes Jahr ging am Ende des Gottesdienstes ein Korb durch die Reihen mit Bibelsprüchen. Jeder, der wollte, konnte sich eine Jahreslosung ziehen.

Ich bin nicht der Jahreslosung-Orakel-Gläubige.
Schlechte Jahreslosung = schlechtes Jahr.
Gute Jahreslosung = gutes Jahr.
Sondern ich will einfach mal das nehmen, was Gott mir in seinem Wort sagt. Einfach so. Für mich persönlich.

Wie auch immer … als der Korb an mir vorbeizog, nahm ich mir einen Vers mit einer blasslila Blume drauf. So ein bisschen im Stil der 60er. Rein optisch war ich nicht so begeistert …
Aber dann las ich den Vers – und ich war total geplättet.

Da stand wirklich drauf:
– Gottes Gnade ist riesengroß – mehr als genug
– Er schüttet sie – verschwenderisch – über uns aus.
– So haben wir zu jeder Zeit, das was wir brauchen. Es fehlt uns an nichts.
– Und wir haben sogar noch genug, um anderen zu helfen.

Wow – was für ein Zuspruch. Was für eine Aussicht auf das kommende Jahr. Wie genial ist Gott, dass er uns überreich versorgt! Mit allem, was wir brauchen – und noch viiiel mehr. Genau so hatte ich es erlebt in den letzten Monaten und Jahren. Dann würde es Gott auch in diesem Jahr tun!

Aber die Euphorie dauerte nicht lange. Wenige Wochen später wurde mein Glaube an den überreichen Gott auf die Probe gestellt. Wir saßen in unserem Team zusammen und fragten uns, wie es weiter gehen sollte. Das, was am Jahresanfang noch so hoffnungsvoll erschien, fing an wie eine Handvoll Sand zwischen den Fingern zu zerrinnen. Werden wir genug Mitarbeiter haben? Werden die Finanzen reichen? Bringt uns Gott durch dieses Jahr? In wenigen Wochen hatte sich manches geändert.

In dem Moment ging es mir nicht mehr so leicht über die Lippen: „Gott gibt schon alles, was wir brauchen“. Ich musste neu lernen, mich diesem Gott anzuvertrauen. Von ihm her zu denken – statt die begrenzten Ressourcen im Blick zu haben.

Und trotzdem: Ich will daran festhalten, dass Gott uns versorgt. Dass er verschwenderisch ist mit seinen Gaben. Dass er alles gibt, was wir brauchen. Und sogar so viel, dass wir aus dem überlaufenden Becher noch an andere weiter geben können.

Da bin ich mal gespannt, was in diesem Jahr noch so auf uns zukommt …

(von Stephan Münch / Leiter von Lebenstraum)

3. Tipp für die Praxis

Wer kennt das Spiel „Jugger“
Man geht mit Pompfen (gut gepolsterten Schlägern und anderen Geräten) aufeinander los, um den Jug (eine Art Ball) im gegenerischen Tor zu versenken.
Eine verrückte – aber unglaublich lustige Sportart, die gerade für Teens und Jugendliche genial geeignet ist.

Wir laden einen Jugger-Spieler mal zu uns zu Lebenstraum ein und probieren das aus … bin gespannt – das wird sicher ein Mords Spaß 🙂

Hier ein Film von Spiegel TV dazu:

4. Der Witz

Ein Rabbiner und ein katholischer Priester sitzen bei einem Festessen nebeneinander.
Stichelt der Priester: „Wann werden sie so tolerant sein und von diesem köstlichen Schweinebraten essen?“ „An ihrem Hochzeitstag, Herr Kollege!“


Suchst du eine Andacht – brauchst du Input für dich selbst?
Unter http://www.jugendleiternetz.de findest du alle bisherigen Jugendleitermails. Du kannst unter anderem auch nach Stichworten suchen.
Viel Spaß beim Stöbern!
Copyright: EC-Bayern / Lebenstraum

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021