Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 438] Saubere Ansage

Hello!

… everybody,
wünschen Euch viel Gewinn und ein herausgefordert werden durch die neue Jugendleitermail.
Beste spanische Grüße von unserer „Lebenstraum“- Freizeit,
Hanno & Stephan

1. Ein Wort zum Nachdenken

Ihr Lieben, ihr dürft nicht vergessen: Jeder Mensch sollte immer bereit sein, einem anderen zuzuhören! Aber pass auf, was du sagst, und pass noch mehr auf, bevor du mal ausrastest. Wenn man ausrastet und wütend ist, tut man am Ende immer Sachen, die Gott nicht so toll findet. (Jakobus 1,19-20 nach Volxbibel 1.0)

2. Saubere Ansage

Genial, wie leicht sich Jugendarbeit und Gemeinde im Social-Media-Zeitalter organisieren lässt. Schnell eine Rundmail, kurze Besprechung in der facebook-Gruppe, Terminabsprache per Doodle und letzte Erinnerung per WhatsApp. Ich liebe all diese Tools.
Was aber, wenn die Themen heißer werden? Da hat was nicht geklappt wie vereinbart und einer hat zu recht einen riesen Hals. Schnell eine Mail getippt und den Frust rausgelassen und dann auch noch den Pastor ins cc, damit alle wissen, wie mies das in dem Laden hier läuft. Prompt kommt die Antwort, das kann man ja nicht auf sich sitzen lassen und schon kochen die Wogen hoch. Liese Müller ist nicht direkt beteiligt, kriegt aber alle Nachrichten in ihr Postfach und ist einfach nur frustriert, wie hier miteinander umgegangen wird.
S T O P !! Erste Kommunikationsregel für Jugendarbeit und Gemeinde:
Keine Konflikte über elektronische Medien austragen!
Nie. No, never. Vergiss es!
Überlegt euch, was bei den Empfängern abgeht:
– Sie kriegen einfach ein Paket Frust reingedrückt, ohne dass sie nachfragen können um zu verstehen. Die Wut und die negativen Gedanken verselbständigen sich auch bei ihnen.
– Es ist keine neutrale Person dabei, das Gespräch zu moderieren und beim Verstehen zu helfen.
– Es trifft einen zu völlig ungeeigneten Zeitpunkten: Kurz vor der Matheklausur, in der Predigtvorbereitung, beim romantischen Kinobesuch.

Aber was hilft, wenn berechtigte Wut aufkommt?
– Es ist wichtig, eine außenstehende Person zu haben, bei der man Dampf ablassen kann. Die Rolle sollte aber klar sein: „Du brauchst nichts zu tun und auch keine Partei ergreifen, ich muss einfach nur mal loswerden, wie ich den ganzen Schrott empfinde …“ – Danach kann man dann gemeinsam schauen, wie es weitergehen könnte.
– Sehr wohl kann man über die Medien ein Problem oder Gesprächsbedarf anmelden. „Leute, ich brauche dringend ein Gespräch, wo wir nochmal über die letzte Aktion reden können.“ Oder: „Stopp, hier läuft grad was schief. Wir müssen hier reden, bevor es weitergehen kann.“ Und dann muss man hartnäckig auf einer Klärung beharren. Denn es kommt bei Christen nicht nur darauf an, dass die Dinge funktionieren, sondern gerade, wie wir dabei miteinander umgehen.
Ich wünsche euch, dass ihr an euren Konflikten in der Gemeinde nicht kaputt geht, sondern wachst und gute Wege findet, sie zu lösen.
Von Ingmar Wendland

3. Tipp für die Praxis

Fotorallye im Gemeindehaus
Von einzelnen Stellen im Gemeindehaus (oder dem Gelände drumrum) werden Fotos gemacht. Man darf nicht sofort erkennen, was abgebildet ist, muss aber doch die Stelle nach etwas Suchen finden können. Etwa 6 Bilder werden auf einem Blatt ausgedruckt und jede Gruppe bekommt ein Blatt. Nun starten die Gruppen, müssen die Stellen finden und auf das Blatt schreiben, um was es sich bei dem Foto handelt. Natürlich gewinnt, wer als erste Gruppe alle Stellen richtig bezeichnet hat. Die Spannung steigt, wenn die Gruppen beim Suchen so unauffällig sind, dass sie die anderen Gruppen nicht auf die gesuchten Stellen aufmerksam machen.

4. Echt witzig

Unterhalten sich zwei Mitarbeiter nach dem Jugendgottesdienst.
Fragt der eine: „Na, wie fandest du meine Predigt?“
Erwidert der andere: „Suchst du schon wieder Streit?“


Suchst du eine Andacht – brauchst du Input für dich selbst?
Unter http://www.jugendleiternetz.de findest du alle bisherigen Jugendleitermails. Du kannst unter anderem auch nach Stichworten suchen.
Viel Spaß beim Stöbern!
Copyright: EC-Bayern / Lebenstraum

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021