Kategorien: Beziehungen

[Jugendleitermail 439] Wasch laberscht Du?!

Hallo!

… an alle Empfänger unserer Jugendleitermail –
Unsere Worte die wir aussprechen, haben große Wirkung auf unser Umfeld und die Menschen um uns herum –
Wir wünschen euch, herausgefordert zu werden, neu über diese Wirkung unserer Worte nachzudenken und grüßen Euch herzlich,
Hanno & Stephan

1. Ein Wort zum Nachdenken

„Kein böses Wort darf über eure Lippen kommen. Vielmehr soll das, was ihr sagt, gut, angemessen und hilfreich sein; dann werden eure Worte denen, an die sie gerichtet sind, wohl tun.“ Eph 4,29 (NGÜ)

2. Wasch laberscht Du?!

Als ich damals meine Bachelorarbeit schrieb, las ich in einem Artikel, dass ein 13-jähriges Mädchen sich auf Grund von Mobbingatacken im Internet („Die Welt wäre besser ohne dich.“) im Kleiderschrank erhängte. Da musste ich erst einmal schlucken. Ist es nicht heftig, was unsere Worte bewirken können? Das, was wir sagen, kann über Leben und Tod entscheiden (Spr 18,21)!
Ich hoffe, dass sich in deinem Bekanntenkreis noch niemand umgebracht hat wegen dem, was Du zu ihm gesagt hast. Aber wie oft verletzen wir unsere Mitmenschen mit unseren Worten? Wenn ich mit Teens und Jugendlichen zusammen bin, erlebe ich, wie sie sich gegenseitig beleidigen. Natürlich nicht die ganze Zeit und oft ist es auch nicht ernst gemeint. Aber manchmal frage ich mich, ob wir ein stückweit verlernt haben respektvoll und wertschätzend miteinander umzugehen. Vor allem wir als Christen! Bei Sätzen wie: „Halt die Fresse“ oder „Mach´s doch besser, Du Lutscher“, fragt man sich irgendwann, ob man im falschen Film ist. (Falls Du das bei Dir nicht so extrem erlebst, dann sei dankbar und bete, dass das auch so bleibt ;-)) Solche Sätze treffen wahrscheinlich eher auf die Jungs zu; die Mädels haben vielleicht Probleme mit Lästern.
Die Frage ist: Wie reden wir miteinander? Ist es gut, angemessen, hilfreich? Ist es wohltuend für den anderen?
Wie reden wir generell bzw. wie drücken wir uns aus? Ein Bekannter von mir flucht so gut wie nie. Seine Kollegen wissen, dass er Christ ist und welche Werte er vertritt. Eines Tages hatte er allerdings ziemlich viel Stress auf der Arbeit und als er im Pausenraum dann auch noch versehentlich seinen Kaffeebecher umstieß, sagte er „Scheiße“. Er sagte das in einer ganz normalen Lautstärke, aber plötzlich war es im gesamten Pausenraum mucksmäuschenstill und alle Kollegen schauten ihn an. Warum? Weil sie es von ihm überhaupt nicht kannten, dass er so redet. Wie redest Du, wenn Du mit deinen Arbeitskollegen, Klassenkameraden – mit Nichtchristen – unterwegs bist? Würden sie sich auch wundern, wenn Du fluchst, über jemanden lästerst, perverse Witze erzählst, oder sind sie es von Dir gewohnt? Jesus sagt in Mt 12,36, dass die Menschen irgendwann vor ihm Rechenschaft ablegen müssen für jedes unnütze Wort (man kann auch „nutzlos“ oder „hohl“ übersetzen), das sie geredet haben.
Wasch laberscht Du in deinem Alltag?! Was mir ganz wichtig ist: Ich will durch diesen Input nicht die Keule auspacken und Dir eine überbraten, damit Du endlich deine Art zu reden änderst! (Da muss ich mir zuerst eine überziehen.) Ich möchte Dich viel mehr ermutigen durch das, was Du sagst, ein Licht in deiner Umgebung zu sein und Leuten durch Worte Gutes zu tun! (Spr 16,24)
Von Dennis Dürksen, Jugendreferent in der EFG Rothenburg

3. Tip für die Praxis

• Vor ein paar Wochen hab´ ich meinen Jugendlichen einen Zettel in die Hand gedrückt und sie sollten aufschreiben, was sie an ihrem linken Sitznachbarn schätzen und es ihm dann auch sagen. Das ist eine coole „Übung“!

• Ein Freund von mir hat mich mal gebeten, ihm jedes Mal einen leichten Schlag auf den Hinterkopf zu geben, wenn er flucht. (Jetzt hat er dort zwar nicht mehr so viele Haare, aber dafür flucht er weniger.

4. Spruch der Woche

Lass dass Reden meines Mundes & das Sinnen meines Herzens
wohlgefällig vor dir sein, Herr, mein Fels & mein Erlöser.
Psalm 19,5


Suchst du eine Andacht – brauchst du Input für dich selbst?
Unter http://www.jugendleiternetz.de findest du alle bisherigen Jugendleitermails. Du kannst unter anderem auch nach Stichworten suchen.
Viel Spaß beim Stöbern!
Copyright: EC-Bayern / Lebenstraum

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021