Kategorien: BeziehungenStorys

Orientierungshilfe [Andacht]

„Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so sucht, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes! Sinnt auf das, was droben ist, nicht auf das, was auf der Erde ist!“Kolosser 3,1+2

Wir leben in einer Zeit, in einer Gesellschaft der Orientierungslosigkeit! Medienberichte, der Fernseher, das Internet und die Zeitungen präsentieren uns permanent, welche Kleidungsmarken zu tragen sind, wie eine perfekte Beziehung auszusehen hat und wie viel ein Mann durchschnittlich verdienen muss um attraktiv zu wirken. Wünsche, Emotionen und scheinbar Erstrebenswertes werden geweckt. Was aber vor wenigen Monaten, sogar Tagen, erstrebenswert, modern, „cool“, „in“ war, ist nun überholt, unmodern, veraltet, „vorsintflutlich“, „out“ – oder wie die Kanadier zu sagen pflegen: „so ten minutes ago“. Und so strömt eine Unmenge von Informationen und Aufforderungen auf uns ein und man weiss sich in diesem Meer von Verwirrungen nicht zurecht zu finden. Obwohl wir jahrelang zur Schule gehen, uns nach den Politiker ausformulierten Gesetze richten und eine elterliche Erziehung mehr oder weniger genossen, bleibt letztendlich Orientierungslosigkeit. Ein höheres Studium oder ein sich auseinandersetzen mit Philosophie und anderen Religionen, ändert nichts an dieser Tatsache. Mühsam Erarbeitetes zerfällt wie feiner Sand zwischen den Fingern. Was zurückbleibt ist ein leises Seufzen.

Was ist wirklich erstrebenswert? Was erfüllt mein Leben ganz? Wonach soll ich mich orientieren?

Schon immer suchte der Mensch Orientierung, einen festen Anhaltspunkt.Eigentlich spricht Paulus hier einen „Urinstinkt“ des Menschen an. Der Mensch orientierte und orientiert sich „nach oben“. Die Seefahrer orientierten sich Nachts an den Sternen um auf dem richtigen Kurs zu bleiben. Anhand dem Standort der Sonne kann man die ungefähre Zeit abschätzen. Dann gibt es auch ein „esoterisches nach oben Blicken“, sprich, die Astrologie. Anhand der Sternenkonstellation, versucht man die Zukunft voraus zu sagen. Schlussendlich versucht man auch beruflich „nach oben“ zu gelangen, die Karriereleiter zu ersteigen. Und nicht wenige Menschen, schauen nachts nach oben, in den Himmel und bemerken dadurch ihr Unvermögen und ihre Begrenztheit.

Paulus lässt uns aber nicht im Ungewissen, sondern gibt unserem orientierungslosen Blick einen Anhaltspunkt!

Jesus Christus!

Erst wenn der Mensch Jesus Christus gefunden hat, erhält sein Leben Sinn und Orientierung!Nein, weltliches Trachten kann nicht nachhaltig befriedigen. Jesus schenkt deinem Leben eine Bedeutung, Hoffnung, Motivation und ein Ziel: eine wunderbare, von Freude erfüllte Ewigkeit.

Hast du deinen Blick auf Jesus schon ausgerichtet? Jetzt wäre die Gelegenheit dazu!

O soul, are you weary (ermattet) and troubled?
No light in the darkness you see?
There’s a light for a look at the Savior,
And life more abundant (überreichlich) and free!

Turn your eyes upon Jesus,
Look full in His wonderful face,
And the things of earth will grow strangely dim
(matt, trübe),
In the light of His glory and grace.

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021