Kategorien: Beziehungen

Unterbreche strategisch deinen Alltagsrhythmus

Je länger du im Dienst als Leiter stehst, desto einfacher wird es die Arbeit aus Gewohnheit und der Erinnerung heraus zu tun. Dann tendiert man schnell dazu das zu tun, was man schon immer gemacht hat. Das ist sicher, komfortabel und praktisch. Um geistlich und kreativ auf der Höhe zu bleiben, braucht es hin und wieder „strategische Unterbrechungen“. Hier kannst du lesen wie du deinen alltäglichen Lebensrhythmus unterbrechen kannst.

Weil Menschen Gewohnheitstiere sind, gleicht bei ihnen oft ein Tag dem anderen, eine Woche der nächsten, ein Jahr allen anderen.

Manchmal hilft es einen Rhythmus zu definieren – und ihn dann zu unterbrechen.

  1. Wenn du immer den selben Weg zur Arbeit fährst, nimm mal einen anderen.
  2. Wenn du die Bibel immer auf die gleiche Weise liest, versuche mal einen neuen Ansatz.
  3. Wenn du immer den gleichen Musikstil hörst, geh auf Entdeckungsreise und probier was neues aus.
  4. Wenn du immer die gleichen Bücher liest, erweitere deinen Horizont. Lies ausserhalb deines Comfort-Bereichs.
  5. Wenn du immer das Gleiche von der Speisekarte bestellst, wag ein Abenteuer und bestelle was, was du noch nie hattest.

Indem du deinen Rhythmus unterbrichst, erlebst du vielleicht genug um deine Perspektive ein kleines bisschen zu ändern. Plötzlich könntest du viel sensibler sein um etwas neues von Gott zu hören.

 

Dieser Artikel erschien zuerst auf TheResurgence und wurde mit freundlicher Genehmigung für Holynotes.de übersetzt.

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021