55 Ideen & Hacks gegen Corona-Langeweile

Was kann man gegen Langeweile machen? Die besten Tipps für Jugendliche. Du befindest dich in häuslicher Isolation um dich und andere vor dem Coronavirus zu schützen? Und jetzt suchst du Ideen, damit es zu Hause nicht mehr so langweilig ist? Was kann man als Schüler gegen Langeweile machen?

Pictionary Air als Bühnenspiel

Eine interessante Lösung um Pictionary in ein Bühnenspiel für die Jugendarbeit zu verwandeln. Dafür benötigt ihr ein iPad, AppleTV um den iPad Bildschirm zu übertragen und das Pictionary Air Spiel. @ccfoursquareyouth spielt #pictionaryair.

Pictionary Air auf Amazon kaufen

Produktbeschreibung

Pictionary Air, der Zeichenspielklassiker für die ganze Familie, in einem aufregenden neuen Format. Bei dieser neuen Version des Klassikers, bei dem schnelles Zeichnen gefragt ist, wird in der Luft gemalt und das Bild erscheint auf dem jeweiligen Bildschirm. Einfach die kostenlose Pictionary Air App herunterladen, und los geht‘s. Nach dem Öffnen der App wird die Kamera auf den zeichnenden Spieler gerichtet, der dann zusammen mit seiner Zeichnung auf dem Bildschirm zu sehen ist.

Noch lustiger wird es, wenn die Bilder mit Apple TV, Chromecast oder einem anderen Streaming-Dienst auf den Fernseher übertragen werden. Dafür ist ein kompatibles streaming-fähiges Gerät erforderlich. Die Gerätekompatibilität kann auf der Hilfeseite von Pictionary Air geprüft werden.

Spielregeln: Der Spieler zieht eine Begriffskarte, nimmt den Pictionary Air Stift, und das Spiel beginnt. Das Team versucht, den Begriff zu erraten, den der Spieler in die Luft malt. Die Pictionary Air App (für iOS- und Android-Geräte verfügbar) erfasst, was in die Luft gemalt wird, solange die leuchtende Stiftspitze in Richtung der Kamera zeigt. Die erzielten Punkte werden in der App erfasst.

Interaktion mit der Zeichnung: Wie bei Scharade kann der Spieler mit seinem Bild interagieren, damit das Team den Begriff leichter erraten kann. Ein gezeichneter Ballon könnte beispielsweise in der Hand gehalten werden. Oder ein Hut kann auf dem eigenen Kopf erscheinen.

Mehr Zeit Gewünscht? Mit der Pictionary Air App können Dauer und Anzahl der Runden verändert werden, damit Anfänger oder jüngere Spieler mehr Zeit zum Malen haben. Im Selfie-Modus ist das Zeichnen ohne Zeitbegrenzung möglich, sei es zum Üben oder für Solo-Spielspaß.

Erinnerungen Speichern: Ob beim Zeichnen, Raten oder Zuschauen – die Ergebnisse sind einfach witzig. In der App können Aufzeichnungen gespeichert und erneut abgespielt werden, um den Spaß noch einmal zu erleben oder mit Freunden zu teilen.

Inhalt: Enthält einen Pictionary Air Stift, 112 doppelseitig bedruckte Begriffskarten, eine Kartenbox und eine Spielanleitung. Eine Alkali-Batterie AA ist enthalten.

Mit diesem Familienspiel ist Spielspaß bei jedem Anlass garantiert – ideal für Spieler ab 8 Jahren. Abweichungen in Farbe und Gestaltung vorbehalten.

Pictionary Air auf Amazon kaufen

#Jugendarbeit #MrJ #MrJugendarbeit #Jugendleiter #Jugend #Spiele #Ideen #youthministry #helfen #jugendtreff #dienst #ehrenamt #meinec #ejwue #cvjm #cvjmwestbund #ymca #RETTERHERZ #Retterherzen #WirdienenDeutschland #vereinsarbeit #vereinsleben #bestesteam #gemeinsamstark #gutestun #praxis #material #gamesideas #stumin #youthgroup #youthgroupgames #upfront #game

Fünf Ideen für Jugendarbeit in der Postmoderne

Wir Jugendleiter merken, dass sich was verändert in unserer Jugendarbeit.

Klassische Formen von Jugendarbeit, bei denen Jugendliche konsumieren können und wir leitende Mitarbeiter alles machen, verlieren zunehmend an Attraktivität. Ein neuer Zeitgeist bedeutet neue Wege Jugendarbeit zu machen. Dabei zeigt sich, dass wir  trotz aller neuer Medien und weiterer Begleiterscheinungen, wie das ständige Updaten von News in sozialen Netzwerken, ein großes Pfund haben, mit dem wir wuchern können: echte Beziehungen.

Echte Beziehungen, Räume geben zum Zeit miteinander verbringen, sinnvolle Freizeitgestaltung und eine Message, die für das eigene Leben unglaublich wichtig ist. Das ist es, was Jugendarbeit meiner Meinung nach in unserer Zeit ausmachen sollte.

Wie kann das gelingen? Fünf Ideen dazu:

Woher kommt deine Zielgruppe?

Teen- und Jugendarbeit muss sich an das Milieu richten, aus dem deine Zielgruppe kommen soll. Was willst du für Jugendliche erreichen? Gemeindeteens kommen meist aus einem gutbürgerlichen Milieu. Oder willst du deine Türen öffnen für Menschen mit ganz anderen Hintergründen? Zum Beispiel Hedonisten, Performer oder Experimentalisten. Woher kommen deine Teens und Jugendlichen? Was bewegt sie? Was ist ihr Kontext, sind ihre Lebensumstände? Finde Antworten auf diese Fragen und konzeptioniere deine Jugendarbeit anhand des Kontextes deines Stadtteils oder Dorfes.

Arbeite mit postmodernen Begleiterscheinungen.

Soziale Netzwerke können dir bei der Organisation helfen. Du erreichst schneller deine Jugendlichen und kannst darüber auch Themen für Impulsreihen sammeln, kurz was abklären und Projekte oder Freizeiten bewerben. Teens und Jugendliche suchen nach Erlebnissen! Verbringe mit ihnen Zeit, erlebt was gemeinsam, stellt euch realen Abenteuern und kombiniert Erlebnispädagogik mit christlichen Inhalten. Vermittle Jugendlichen ein Stück Spiritualität. Besucht besondere „heilige“ Orte,  betet gemeinsam und öffnet euch für den Heiligen Geist. Beziehe Teens und Jugendliche bei der Themenwahl der Impulse mit ein. Was interessiert sie? Und vor allem: Sind deine Themen alltagsrelevant?

Wir erleben in der Jugendarbeit einen Trend zur Unverbindlichkeit. Ist demnach eine wöchentliche regelmäßige Gruppe das Richtige? Oder geht es auch über Projektarbeit? Für die Projektarbeit wirst du einfacher Mitarbeiter begeistern können aber wichtig ist es, regelmäßige und nicht immer wechselnde Kontakte zu den Teens und Jugendlichen zu halten. Beziehung entsteht aus Kontinuität.

Fordere Teens und Jugendliche heraus. 

Gib deinen Jugendlichen eine Bühne. In vielen Jugendgruppen gibt es das Entertainment für die Teilnehmer. Zurücklehnen, relaxen und am Ende des Abends nach Hause gehen. In deinen Teens und Jugendlichen steckt viel Potential. Entdecke es mit ihnen gemeinsam und schaffe Räume, in denen sie sich ausprobieren können. Zum Beispiel was aus ihrem Leben erzählen, eine Andacht halten, das Musikteam organisieren, ein Theaterstück aufführen oder sich selbstständig um Werbung und Technik kümmern. Fange mit einem gemeinsamen Projekt an, in dem du die Teens und Mitarbeiter einbindest. Gib Teens und Jugendlichen ein gutes, konstruktives Feedback und ermutige sie, ihre Stärken auszubauen. Dabei ist es wichtig, dass deine Teilnehmer einen sicheren Rahmen brauchen. Gib ihnen einen sicheren Ort, an dem sie sich ausprobieren können und Gottes Gaben in ihrem Leben entdecken können.

Erlebe mit ihnen Gemeinschaft.

Echte Gemeinschaft und Beziehungen sind etwas,  mit dem wir Teens und Jugendliche immer wieder begeistern können. Neben allen Facebookfreunden können unsere Teilnehmer in der Jugendarbeit „face to face“ Beziehungen erleben. Gemeinschaft spiegelt Jugendlichen, wie sie ankommen, was sie drauf haben. Gemeinschaft ermutigt, baut auf und unterstützt. Zeige deinen Teens und Jugendlichen wie echte, tragfähige Beziehungen funktionieren und hilf ihnen, wenn die reale und virtuelle Gemeinschaft sie angreift und fertig machen will. Und gemeinsam erlebte Abenteuer schweißen zusammen!

Erzähle (biblische)Geschichten.

Geschichten begeistern Menschen. Heute ist das genauso. Zwar haben Fernseher und YouTube-Clips Geschichtenerzähler abgelöst, doch das sollte dich nicht abschrecken, es trotzdem zu versuchen. Zugegeben, es braucht einen guten Geschichtenerzähler um zu begeistern, aber wenn du das bist oder so jemanden kennst, dann versuche es doch mal. Erzähle Jesus Geschichten, erzähle, was Gott in deinem Leben veranstaltet, welche Fragen du hast und welche Erfahrungen du sammelst. Lass Gott in deinen Geschichten für Teens und Jugendliche persönlich werden und zeige ihnen, wie spannend es ist, mit Gott zu leben. Denn obwohl die Bibel für viele vestaubt und antiquiert ist, spricht sie trotzdem aktuelle Gefühle der Menschen an. Es geht um Annahme, Liebe, Zugehörigkeit und Sinnsuche.

90 Freizeitideen gegen Langeweile

Langeweile? Dagegen muss es doch was geben!? In diesem Artikel findet ihr 90, teils verrückte Ideen für eure Freizeitgestaltung. Damit wird es garantiert nicht langweilig.

#1 Ins Grüne fahren

#2 Für einen guten Zweck spenden

#3 Zu einem Popkonzert gehen

#4 Federball spielen

#5 Ausflüge oder Urlaubsfahrten planen

#6 Am Strand sein

#7 Sich künstlerisch betätigen (Malerei, Bildhauerei, Zeichnen usw.)

#8 Kletterfahrten oder Bergtouren machen

#9 Die Bibel lesen

#10 Golf oder Minigolf spielen

#11 Zimmer oder Haus auf- oder umräumen

#12 Ein Lied oder ein Musikstück texten

#13 Segeln, Motorboot oder Kanu fahren

#14 Seinen Eltern eine Freude bereiten

#15 Antiquitäten restaurieren, Möbel aufarbeiten

#16 Zelten

#17 An technischen Dingen arbeiten (Autos, Fahrräder usw.)

#18 Karten spielen

#19 Puzzle, Kreuzworträtsel usw. lösen

#20 Mit Freunden oder Bekannten essen

#21 Tennis spielen

#22 Holz- oder Schreinerarbeiten ausführen

#23 Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Gedichte schreiben

#24 In einem Chor singen

#25 Erkundungsgänge machen (von gewohnten Straßen abweichen, unbekannte Gegenden erforschen usw.)

#26 Eine Fremdsprache lernen

#27 Zum Gottesdienst gehen

#28 Zu Versammlungen von kirchlichen, gemeinnützigen oder sozialen Werken gehen (Vorträge, Basare)

#29 Ein Musikinstrument spielen

#30 Skilaufen

#31 Schauspielerisch tätig sein

#32 Billard spielen

#33 Schach oder Dame spielen

#34 Mit künstlerischen Materialien arbeiten (Ton, Schmuck, Leder, Perlen, Weben usw.)

#35 Zum Zirkus oder Zoo gehen

#36 Bowling spielen gehen

#37 Tiere beobachten

#38 Garten-, Landschafts- oder Hofarbeit verrichten

#39 Fachliteratur oder Sachbücher lesen

#40 Tanzen

#41 Motorrad fahren

#42 Einen Vergnügungspark besuchen

#43 Sich über Philosophie und Religion unterhalten

#44 Radio hören

#45 Briefe schreiben

#46 Basketball oder Volleyball spielen

#47 Fotografieren oder filmen

#48 Landkarten studieren

#49 Etwas für seine Gesundheit tun (die Zähne in Ordnung bringen lassen, die neue Brille bekommen, seine Ernährungsweise umstellen usw.)

#50 In einer Musikgruppe mitspielen

#51 Wandern

#52 Tagebuch schreiben

#53 Angeln gehen

#54 In ein Fitness-Center, eine Sauna gehen

#55 Mit seinen Eltern zusammen sein

#56 Telefongespräche führen

#57 Ins Kino gehen

#58 Beten

#59 Essen kochen

#60 Gelegenheitsarbeiten im Haus verrichten

#61 Zum Ausgehen einladen

#62 Ruhe finden

#63 Freunde besuchen

#64 Meditation betreiben

#65 Gesellschaftsspiele spielen

#66 Schwere Arbeiten im Freien verrichten (Bäume fällen oder Holz hacken, Gartenarbeiten)

#67 Zeitung lesen

#68 Tischtennis spielen

#69 Schwimmen

#70 Laufen, Joggen, Gymnastik, Aerobic, Fitness oder Freiluftübungen betreiben

#71 Hausarbeit oder Wäsche erledigen, saubermachen

#72 Musik hören

#73 Stricken, Häkeln, Sticken oder phantasievolle Näharbeiten ausführen

#74 Gäste im Haus haben

#75 In eine Bibliothek gehen

#76 Fußball oder Handball spielen

#77 Ein neues oder spezielles Gericht zubereiten

#78 Vögel beobachten

#79 Leute beobachten

#80 Ein Feuer anzünden oder beobachten

#81 Etwas verkaufen oder mit etwas handeln

#82 Ein Vorhaben oder eine Aufgabe zu Ende bringen

#83 Gegenstände reparieren

#84 Radfahren

#85 Mit fröhlichen Menschen zusammen sein

#86 Karten schreiben

#87 Im Sand, Gras oder an einem Fluss spielen

#88 Mit Freunden Kaffe, Tee trinken

#89 Einen Spaziergang machen

#90 In der Gemeinde, bei gemeinnützigen Projekten ehrenamtlich mitarbeiten

Mit freundlicher Genehmigung: Weisses Kreuz, Kassel; Dokument als PDF hier herunterladen.