Kategorien: BeziehungenTrends

[Jugendleitermail 310] Näher zu dir

Hey!

In zwei Wochen ist Weihnachten und vielleicht bist du genauso unter Druck wie ich. Einiges muss noch fertig gemacht werden und manches liegt schon längere Zeit rum. Da geht die Begegnung mit diesem Jesus, um den es ja eigentlich geht, ganz schön unter.
Ich wünsch mir, dass wir trotzdem in der Vorweihnachtszeit – und später dann in den Ferien das erleben, was Markus schreibt: Näher zu Jesus. Mit ihm unterwegs zu sein. Ob wir im Stress sind oder frei haben.

Gott segne dich!
Dein
Stephan

1. Ein Wort zur Ermutigung

Der Herr selbst stand ganz dicht bei Jakob und sagte zu ihm: »Ich bin der Herr, der Gott deiner Vorfahren Abraham und Isaak. Das Land, auf dem du liegst, will ich dir und deinen Nachkommen geben“.
1. Mose 28,13

2. Näher zu dir

In meiner theologisch-pädagogischen Ausbildung war ich drei Jahre lang in Marburg mit viel Konzepten und Überlegungen für den Arbeitsalltag beschäftigt. Da gab es wie überall, Dinge die Interessant waren und Dinge, die nicht ganz so interessant wa-ren. Nun bin ich wieder in der Arbeitswelt angekommen und sehe manche Unter-richtseinheit mit anderen Augen. Sachen gegeben Sinn, die ich davor eher nicht ver-standen habe. Das Beste war nun, als ich im Oktober wieder am MBS war. Wir soll-ten ein Seminar besuchen mit dem Titel: Spiritualiät im Berufsalltag.
Dort haben wir dann verschiedene Methoden ausprobiert um uns auf Gott zu kon-zentrieren. Zum Beispiel haben wir uns in Gruppen mit einzelnen Wörtern eines Bi-beltextes auseinandergesetzt und diese farbig auf Papier gezeichnet.
Bei all den Methoden kam mir immer wieder ein Lied in den Sinn. Ich hab es das ers-te mal auf dem Willow Creek- Kongress in Nürnberg gehört:
„Näher, Näher zu dir, Näher mein Gott zu dir“.
Dieses Lied hat seinen Ursprung in der Geschichte Jakobs mit der Himmelsleiter:
Jakob machte sich auf den Weg von Beerscheba nach Haran. Er kam an einen Platz und über-nachtete dort, weil die Sonne gerade untergegangen war. Hinter seinen Kopf legte er einen der großen Steine, die dort umherlagen. Während er schlief, sah er im Traum eine breite Treppe, die von der Erde bis zum Himmel reichte. Engel stiegen auf ihr zum Himmel hinauf, andere kamen zur Erde herunter. Der Herr selbst stand ganz dicht bei Jakob und sagte zu ihm: »Ich bin der Herr, der Gott deiner Vorfahren Abraham und Isaak. Das Land, auf dem du liegst, will ich dir und deinen Nachkommen geben“.
(1Mose 28, 10 – 13)
Was für eine Zusage an Jakob und darum geht es in unserem Leben: Näher zu Gott!! Näher an ihn zu kommen. Das Beste an der Seminareinheit war die Klare Aussage des Referenten: Nehmt Gott in das mit rein, was ihr eh schon macht. Macht euch keinen zusätzlichen Termin. Das macht euch Druck und ihr fühlt euch schlecht, wenn ihr es nicht schafft. Ihr könnt laut unter der Dusche singen, in dem Bus Bibellesen oder in der wunderbaren Natur spazieren gehen. Aber macht euch frei von diesem Druck, etwas bestimmtes tun zu müssen. Wenn ihr morgens zu müde seit zum Bibel-lesen, dann lasst es. Macht es Mittags oder kauft euch eine Hörbibel und hört die beim Joggen oder Rad fahren.
Nun versuch ich wieder mehr, in das was ich eh schon mache, Gott mit rein zu neh-men. Da tut mir die längere fahrt in der Straßenbahn ganz gut oder der Spaziergang in der Mittagspause oder eben auch meine Lieblingsbeschäftigung: Musik hören.
Näher an Gott kommen, dass ist das, was ich euch Wünsche!
(Markus Endres)

3. Ein Tipp für die Praxis

Ein tiefgründiger Spot zum Thema „Was ist unser Auftrag in dieser Welt?“
„This is discipling

Cool gemacht …
http://www.youtube.com/watch?v=hIkUsR65SNc

4. Echt witzig

Ein älterer Mann und seine Frau sitzen im Zug.
Fragt sie ihn: „Fährt der Zug denn Schon?“
Darauf er ziemlich genervt: „Nein, die Zugbegleiter tragen nur gerade den Bahnhof vorbei!“


Suchst du eine Andacht – brauchst du Input für dich selbst?
Unter http://www.jugendleiternetz.de findest du alle bisherigen Jugendleitermails. Du kannst auch nach Stichworten suchen mit unserer Suchfunktion.
Viel Spaß beim Stöbern!
Stephan Münch – EC-Bayern

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021