Kategorien: BeziehungenTrends

[Jugendleitermail 311] Weihnachten trotz Weltuntergang?

Hallo!

hier also die letzte Jugendleitermail in diesem Jahr. Dass die Welt untergeht, daran glaub ich eh nicht. Aber vielleicht kommt ja Jesus wieder :-)

Ich wünsch dir ruhige und erholsame Tage zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr. Lass dich von Gott beschenken - aber auch von allen anderen, die dich lieben.

Bis zum 9. Januar!
Der Allmächtige segne dich!
Dein
Stephan

1. Ein Wort zur Ermutigung

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. Gott hat nämlich seinen Sohn nicht zu den Menschen gesandt, um über sie Gericht zu halten, sondern um sie zu retten.
Johannes 3,16-17

2. Weihnachten trotz Weltuntergang?

Die Tage sind dunkler, der Wind kälter und wir warten schon auf den nächsten Sommer, bevor das Jahr vorbei ist.
Und die Welt geht auch bald unter - oder auch nicht. ;-)

Jeden Tag erhalten wir verschiedenste Anfragen per Post, Email oder durchs Fernsehen - Wir werden gebraucht, um Menschen zu retten. Und das oft zu Recht.

Ein Erdbeben hier, eine Überschwemmung dort, ein Gewaltverbrechen gestern, ein Schicksalsschlag morgen. Diese Welt ist nicht perfekt, so wenig ist es der Mensch. Ironischerweise haben wir uns daran gewöhnt, sind immer seltener betroffen oder emotional berührt.

Vor allem vor Weihnachten herrscht Hochsaison im „Fundraising“-Gewerbe (zu deutsch: Spendenbeschaffung).
Gott sei Dank aber – hat sich Jesus zu uns auf den Weg gemacht, um uns zu retten. Aber seine Rettungsaktion sieht anders aus. Gott kommt in Jesus nicht mit Technik, Massenzeltlager, Demos und medienwirksamen Auftreten.

Gott kommt in Jesus in diese Welt – aus Liebe. Als Kind wird er in ärmlichste Verhältnisse hinein geboren. Er identifiziert sich mit uns Menschen von Anfang an – von klein auf. Seine Rettungsaktion wird 30 Jahre lang vorbereitet. Dann von Jesus 3 Jahre gelebt. Vollendet wird sie am Kreuz und der Auferstehung. Es ist der Anfang der größten Rettungsaktion der Menschheit – der gesamten Menschheit – ganz egal welcher Nationalität. Sie ist nicht begrenzt auf Krisengebiete und Budgetvorgaben.

Weihnachten ist ein Liebesbeweis Gottes für diese Welt. Und bis heute hat Gott diese Welt nicht aufgegeben. Deshalb feiern wir auch heute noch Weihnachten.
Gott schickte den Retter Jesus Christus und will bis heute noch retten.
Die Frage ist nur: Wollen wir uns überhaupt retten lassen?

(Hartmut Herbst)

3. Ein Tipp für die Praxis

Ein tolles Handbuch für Leiter gibt es von Doug Fields und Katie Edwards „Leiten lernen“ - Praktisches Trainingsprogramm für (junge) Leiter“. Aus der Beschreibung: „»Leiten lernen« besteht aus 52 Einheiten, die flexibel eingesetzt werden können. Zusätzlich gibt es noch 12 Audiotrainings auf MP3. Eine Besonderheit: Auf der enthaltenen CD findest du fertige »E-Couragements«, E-Mail-Ermutigungen zum Verschicken an deine Mitarbeiter. Außerdem enthalten: jede Lektion als pdf zum Ausdrucken für das Team deiner Kirchengemeinde (Copyright beachten).“
Also - ich finde es gut! :-)
(ISBN: 978-3-939577-02-7 / 19,95 Euro)

4. Echt witzig

Eine Nonne bleibt mit ihrem Auto in abgelegener Gegend liegen. Der Tank war leer gefahren. Zu Fuss erreicht sie die nächste Tankstelle und bittet um einen Kanister Treibstoff. Der Tankwart zögert, denn er hat zwar den Treibstoff, aber keinen Kanister mehr. Er bietet ihr an, den Treibstoff in einen Nachttopf zu füllen. Die Nonne nimmt Nachtopf samt Benzin mit und füllt ihn anschliessend in ihr Fahrzeug. In diesem Moment hält ein LKW-Fahrer an, kurbelt das Fenster herunter und meint erstaunt: „Ihren Glauben möchte ich auch haben!“.


Suchst du eine Andacht – brauchst du Input für dich selbst?
Unter http://www.jugendleiternetz.de findest du alle bisherigen Jugendleitermails – Du kannst auch nach Stichworten suchen mit unserer Suchfunktion.
Viel Spaß beim Stöbern!
Stephan Münch – EC-Bayern

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021