Stundenentwurf zum 2. Advent: Eine etwas andere Weihnachtsfeier

In unseren kleinen Adventsreihe zünden wir heute die zweite Kerze mit einem Stundenentwurf zum Thema: Gott kommt als Mensch zu uns.

Die Geburt Jesu kündigt sich an und damit das einflussreichste Ereignis der Menschheitsgeschichte. Was wir oft vergessen sind die Umstände, unter denen Jesus auf die Welt gekommen ist. Auf einer Reise, weit weg von Behaglichkeit mitten unter Tieren. Und danach mussten Maria und Josef mit ihm fliehen, damit Jesus nicht von Herodes‘ Schergen ermordet wird. Die Geburt von Jesus ist keine gradlinig erzählte Geschichte. Maria und Josef erfahren Ablehnung auf ihrem Weg durch Betlehem.

Die Geburt von Jesus ist keine gradlinig erzählte Geschichte.

Diesen Umstand und die wenig romantische Weihnachtsumgebung wollen wir in dieser Weihnachtsfeier der besonderen Art aufgreifen.

Bestelle deine Jugendlichen zur gewohnten Zeit mit warmen Jacken zu euch in die Gemeinde. Sagt ihnen, dass ihr eine Weihnachtsfeier machen wollt und hier im Gemeindehaus feiern werden. Jetzt tritt dein erster Schauspieler auf den Plan: Der Hausmeister, der euch leider verkündet das ihr hier nicht feiern könnt, da die Räume belegt sind. Ihr zieht dann los auf der Suche nach einer Alternative. Geht zum Beispiel zum Pfarrer, der euch aber auch abweist oder in die örtliche Gastwirtschaft, bei der ihr aber auch kein Glück haben werdet. Auch hier spielt der Gastwirt den unbarmherzigen Rausschmeißer.

Nach langem hin und her, blanken Nerven und knurrendem Magen, stoßt ihr auf eine Scheune (verlassenes Haus oder auch Carport). Es ist wenig einladend, aber mit ein wenig Lagerfeuer, Stockbrot und warmen Tee wird es schon gehen. Erzähle die Weihnachtsgeschichte und lass deine Jugendlichen schildern, wie sie die Abweisungen erlebt haben. Die Geschichte wird viel intensiver werden, denn auf einmal rücken wichtige menschliche Bedürfnisse in den Vordergrund statt dicker Geschenke. Wärme, was zu Essen und ein Dach über dem Kopf. Lasst den Abend gemeinsam ausklingen, betet für Menschen auf der Flucht und erinnert euch daran, dass in dieser heiligen Nacht der Retter geboren wurde.

Neueste Beiträge

18 Kennenlernfragen: Mit diesen Fragen brichst du das Eis in jeder Gruppe

Wie ein Reh im Scheinwerferlicht schauen mich acht Augenpaare an. Es ist der erste Abend…

29. April 2021

Gottes Meisterwerk: Warum du kreativer bist als du denkst

Viele Menschen halten sich nicht für »kreativ« – aber da liegen sie falsch. Wir alle…

20. April 2021

Das Lockdown-Paradox: Wie bekomme ich mein Zeitgefühl zurück?

Wir leben in einer seltsamen Zeit, die wenig Struktur und Neues bietet. Wie können wir…

16. April 2021

Sex, Verzweiflung, Mord und die Unterstellung eines rassistischen Motivs

Die Nachrichten über Waffengewalt aus den USA scheinen kein Ende zu nehmen. Vor zwei Wochen…

6. April 2021

Gute Nachricht schlecht verpackt? Das muss nicht sein [4 Tipps]

Evangelisation muss nicht zum Fremdschämen sein. Wie können Jugendleiter:innen das Teilen des Evangeliums jungen Menschen…

25. März 2021

Bringen wir Jugendlichen bei, ihre Sünden zu bekennen oder zu verbergen?

Machen wir unsere Kinder zu Heuchlern? Schaffen wir ein Umfeld, in dem Teens das Gefühl…

17. März 2021