Drei große Fragen, die sich deine Jugendlichen stellen

Drei große Fragen, die sich deine Jugendlichen stellen

Dieser Artikel wurde zuerst von unseren Freunden bei Axis in den USA veröffentlicht, die Eltern dabei unterstützen bessere Beziehungen zu ihren Teenagern zu bauen. Deutsche Version von Olivia Felber mit Esther Penner und Daniel Oesterle.

Morgen, am 3. August 2021, erscheint das neue Buch des Fuller Youth Institute, 3 Big Questions That Change Every Teenager (3 große Fragen, die jeden Jugendlichen verändern). Die preisgekrönte Autorin und Podcasterin Skye Jethani sagt dazu: »Während es unglaublich relevant für Jugendliche im Moment ist, steckt darin eine ewige Wahrheit, die über alle Altersgruppen hinausgeht«.

Welche drei Fragen beschäftigen Jugendliche heute am meisten?

Basierend auf Interviews mit 2.200 Teenagern in den USA haben Dr. Kara Powell und ihr Team die drei Fragen aufgedeckt, die den Kern der Sinnsuche junger Menschen heutzutage bilden: Wer bin ich, wo gehöre ich hin, und was kann ich bewirken?

In gewisser Hinsicht sind dies Fragen, die sich die Menschen schon immer gestellt haben, aber durch das Internet und die sozialen Medien haben sie eine neue Dimension erhalten. Ob online oder offline: Jugendliche leben heute gleichzeitig in vielen verschiedenen Welten, und zwar auf eine Weise, die frühere Generationen nicht kannten. Sie sind mit immer vielfältigeren Gruppen von Menschen vernetzt, die immer unterschiedlichere Erwartungen an sie haben. Infolgedessen fühlen sich viele Jugendliche unter Druck gesetzt, nicht nur jederzeit »die beste Version ihrer selbst« sein zu müssen, sondern auch das zu sein, was die jeweilige Gruppe von ihnen erwartet.

Wer hilft Jugendlichen, Antworten zu finden? »Jugendliche haben Probleme damit, aus eigener Kraft befriedigende und lebensfördernde Antworten auf diese Fragen zu finden«, wie es in dem Fuller-Forschungsbericht heißt. »Sie brauchen fürsorgliche Erwachsene, die bereit sind, sich mit Empathie diesen Fragen zu stellen, sich im Zuhören zu üben und sie sanft in die Richtung besserer Antworten zu lenken. Nämlich, dass sie durch Jesus genug sind, dass sie zur Familie Gottes gehören und dass sie eingeladen sind, Teil von Gottes großer Geschichte zu sein.« Dem stimmen wir von Herzen zu.

Hier sind ein paar Beziehungsfragen, die dir und deinen Jugendlichen helfen können, euch gemeinsam diesen großen Fragen zu nähern.

  • Was ist eine Sache, die du wirklich an dir magst?
  • Wo fällt es dir am leichtesten, offen und verletzlich zu sein, dich nicht zu verstellen?
  • Hast du eine Leidenschaft dafür, etwas in der Welt zu verändern? Hast du Wege gefunden, um das zu tun?

Foto von Emily Morter auf Unsplash

Schlagwörter: 🔬 Forschung, 🌱 Gen Alpha, 😴 Gen Z, 🕊️ Glaube, 🗣️ Identität, 🌻 Life

Mehr ähnliche Beiträge

Beliebte Beiträge
Menü