😴 Gen Z💡 Wissen
24

Jugendsprache verstehen: Was bedeutet »cheugy«?

Jugendsprache verstehen: Was bedeutet »cheugy«?
Jugendsprache verstehen: Was bedeutet »cheugy«?
UGG-Boots gelten als cheugy

Der Begriff »cheugy« (gesprochen: »Tschuh-Gi«) wurde in den letzten Wochen im Internet immer beliebter, um jemanden zu beschreiben, der den Finger nicht mehr ganz am Puls der Zeit hat, trotz aufgewendeter Mühe. 

Verstehst du aktuelle Begriffe aus der Jugendsprache?

In der deutschen Sprache sind in den vergangenen Jahren allerhand Jugendwörter entstanden – von denen du einige garantiert nicht verstehst, wenn du ein Millennial oder Boomer bist. Hier ein kleiner Test:

Dinge, die als »cheugy« empfunden werden

Jugendsprache verstehen: Was bedeutet »cheugy«?
Chevron-Print gilt für Generation Z als cheugy

Lebst du am Trend vorbei? Trägst gerne UGG Boots, Ohrringe mit Fransen, wäschst dir die Haare mit Herbal Essences und benutzt Abschminktücher? Oder stellst Schilder mit inspirierenden Zitaten auf, dekorierst mit Chevron-Print, bezeichnest deine Freunde als »Besties«, machst Witze über Wein, teilst Minion Memes oder versuchst anderen das Wort »cheugy« zu erklären.  Dann gilst du als »cheugy«.

Darum ist es vielleicht nicht so beleidigend, wie du denkst

»Cheugy« und »ein Cheug sein« sind Slangausdrücke, die speziell auf Dinge abzielen, zu denen sich ältere Millennials und jüngere Gen Xers hingezogen fühlen — insbesondere Frauen dieser beiden Generationen. »Cheugy« beschreibt einfach, was Generation Z spießig findet, meist mit Bezug auf Millennials. Es ist ein Kommentar zur sogenannten »Girlboss«-Kultur und zu Trends, die die Gen Z als veraltet und peinlich empfindet.

Jugendsprache verstehen: Was bedeutet »cheugy«?
Schilder mit inspirierenden Zitaten gelten als cheugy

Lese-Tipp: 38 Slang-Begriffe der Generation Z erklärt

Ob es uns gefällt oder nicht, unsere Jugendlichen sind nicht die Geschmackspräger der Zukunft, sondern die Trendsetter der Gegenwart — und durch die sozialen Medien wird ihre Macht in der kulturellen Sphäre nur noch deutlicher. Aber es gibt einen kleinen Unterschied in der Einstellung der Gen Z im Vergleich zu einigen anderen Generationen: Es mag zwar »cringe« sein, ein »Cheug« zu sein, aber wenn man das ist, so argumentieren sie, kann man es genauso gut ausleben. Es ist besser, das zu mögen, was einem gefällt, als sich zu verstellen und so zu tun, als wäre man etwas, das man nicht ist.

Schlagwörter: 😴 Gen Z, 💡 Wissen

Mehr ähnliche Beiträge

Beliebte Beiträge
Menü